Führungskraft – wie gelingt Führung?

führung faehigkeiten entwickeln3 einfache Schritte auf dem Weg zu einer guten Führungskraft

Am Anfang jeder guten Organisation oder Geschäftes steht die Entwicklung von guten Führungskräften.

Führungsfähigkeit ist eine Eigenschaft, mit der manche Menschen aufgrund Ihrer Persönlichkeit oder Natürlichkeit von Geburt aus ausgestattet sind.  Nichtsdestotrotz muss diese Fähigkeit bewusst entwickelt und ausgebaut werden.

 

Ob man jetzt selbständig ist oder eine Geschäftsführungsposition in einem DAX notierten Unternehmen besetzt, Führung ist der Schlüssel zum Erfolg eines Unternehmens. Je besser sich die Führungsfähigkeit einer Person entwickelt, umso mehr wird auch die Organisation davon profitieren. Gute Führungskräfte haben viele Facetten. Wenn sie daran interessiert sind, eine gute Führungskraft zu werden, ist man entweder vom Glück gesegnet, von Geburt an mit diesen Fähigkeiten ausgestattet zu sein, oder man kann sie aktiv entwickeln.

Gute Führung Step 1: Zuhören

Steven Covey hat in seinem Buch „Sieben Eigenschaften von effektiven Menschen“ geschrieben, dass „ Die meisten Menschen nicht mit der Intention zuhören, um die gesagten Dinge zu verstehen, sondern um darauf zu antworten.“ Empathisch zuhören ist eine Eigenschaft, die viele Menschen vor große Schwierigkeiten stellt, aber wichtig ist, um eine gute Führungskraft zu werden.In seinem Buch beschreibt er auch, dass empathisches Zuhören, d.h. „in den eigenen Worten zu reflektieren, was eine Person sagt und fühlt“ dazu führt, dass der Gegenüber sich wertgeschätzt und verstanden fühlt“. Das ist sehr schwierig, weil man sich voll und ganz auf sein Gegenüber fokussieren und verstehen muss, was der Gesprächspartner einem mitteilt. Vom Anfang bis zum Ende. Das ist eine Eigenschaft, die viele nicht haben. „Wenn ich also richtig verstanden habe, was Sie sagen, dann…..“, „Was ich gehört habe, ist….“ oder „Sie haben das Gefühl, dass….. „

Empathisches Zuhören ist im übrigen auch hilfreich wenn es um Gespräche mit Kunden geht, wie z.B. bei Vertragsangelegenheiten.  Besseres zuhören in der Verhandlungsphase hilft bei der Abschlussquote, da der Kunde sich besser verstanden fühlt.

Gute Führung Step 2: Sei ein Teamplayer

Eine gute Führungskraft zu sein, heißt nicht alle Antworten immer parat zu haben. Tatsächlich ist oft eher das Gegenteil der Fall. Eine gute Führungskraft stellt sich hinter seine Mitarbeiter und baut sie auf. Sie identifiziert die Fähigkeiten, Talente und Qualitäten der Mitarbeiter und holt das Beste aus ihnen heraus.

Wenn man diesem Rat folgt, unterstützt man nicht nur die einzelnen Mitarbeiter, sondern ist ihr Coach und bringt sie zu maximaler Arbeitsleistung. Weil ihnen die Arbeit einfach Spass macht. Setzen Sie ihnen immer einen etwas zu großen Hut auf, damit sie hineinwachsen können. Als ihr Coach werden Sie nicht nur die Stärken identifizieren, sondern auch von den Ideen Ihrer Mitarbeiter bereichert. „Zwei Köpfe sind besser als einer“. Regelmäßige Team Besprechungen mit offenen Brainstorming-Runden sind ein guter Weg, um Ideen und Gedanken aus den Köpfen der Mitarbeiter zu bekommen. Unterschiedliche Sichtweisen von Themen zulassen und auch mal kontrovers diskutieren. Das hilft nicht nur der Organisation, sondern gibt Ihren Mitarbeitern auch das Gefühl der Mitbestimmung und Wichtigkeit im Unternehmen.

Gute Führung Step 3: Gib ihnen eine Vision

Eine Vision zu kommunizieren hilft, den Mitarbeitern ein profundes Verständnis über Ihren Arbeitsbeitrag am Unternehmenserfolg und die Rausrichtung ihrer Aktivitäten  zu  geben. Viele Leute fragen „ Wie schaffe ich eine Vision, die alle um mich herum verstehen?“ Es braucht dafür keine großen Rede- oder Präsentationsfähigkeiten. Es braucht nur die Fähigkeit, ein Bild zu malen. Nehmen Sie sich die Zeit und malen Sie ein Bild, wohin sich Ihrer Meinung nach das Team /die Organisation entwickeln soll. Machen Sie es plastisch. Wie wird es aussehen.  Das kann bedeuten, ein Gebäude zu malen oder wie die Büroatmosphäre sein soll. Hört sich trivial an, ist aber ein sehr wichtiges Werkzeug, um alle Teammitglieder in die richtige Richtung zu dirigieren.

Es ist eine große Herausforderung geduldig mit den Menschen um sich herum zu sein, wenn man selbst gern Vollgas geben möchte. Aber seien Sie geduldig. Diese Dinge entwickeln sich nicht über Nacht. Es ist harte Arbeit.

Starten Sie mit diesen drei Schritten: Empathischem Zuhören, Team Building und  Vision vermitteln, um sich selbst und Ihr Team auf die nächste Stufe des Erfolges zu bringen.

Wenn Sie gern noch mehr über Führung wissen möchten, oder ein Führungscoaching in Anspruch nehmen wollen, dann nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf.

Verfasst von

Die Unternehmensberater und Trainer der Business Navigatoren GmbH betreuen seit 2009 vom Standort Hannover aus Mandate mit Schwerpunkt im Change Management. Neben Unternehmen aus der Finanzdienstleistungsbranche sind unsere Kunden überwiegend mittelständisch geprägte Unternehmen und deren Inhaber u.a. aus den Bereichen Automotive, Tourismus, Einzelhandel, Dienstleistung, Nahrungsmittelzulieferer, Unterhaltungselektronik, Wohnungswirtschaft, Produzierendes Gewerbe und Konsumgüter. Die Business Navigatoren unterstützen ihre Mandanten in den Bereichen Strategische Unternehmensführung, Personal- & Organisationsentwicklung und Marketing auf der Grundlage von mehr als 20 Jahren Erfahrung als Fach- und Führungskräfte bis auf Top Management Niveau in internationalen Konzernen. Sie sind akkreditierte und zertifizierte Trainer und Berater des Team Management Systems (TMS Margerison / McCann)

Bisher gab es keine Kommentare.

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Nachricht